Skin Picking Forum

Hier können sich von Skin-picking (Acne excoriée, Dermatillomanie) Betroffene austauschen, informieren, gegenseitig stärken ... oder auch einfach mal nur Frust ablassen.
 
Startseitesp portalKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin
Ähnliche Themen
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Die neuesten Themen
» Newsletter der Selbsthilfegruppe
Mi Jun 07, 2017 3:32 pm von Krätzchen

» Fragen zum Forum
Do März 02, 2017 8:10 am von Krätzchen

» Vorstellung
Mi Feb 22, 2017 8:23 pm von tweety007

» Die Chat-Box
Mo Feb 13, 2017 1:55 pm von Koxie

» Challenge im Februar
Mi Feb 01, 2017 2:35 pm von Koxie

» Gründung einer Berliner Selbsthilfegruppe
Do Sep 29, 2016 11:43 am von Krätzchen

» Ausreden finden
Sa Mai 28, 2016 6:47 pm von Elivia

» Poesie-Album I: Wer bin ich?
Do Mai 19, 2016 5:12 pm von telemnar

» Artikel über Skin Picking in den Stuttgarter Nachrichten
Sa Apr 09, 2016 6:30 pm von Swana

Navigation
 Portal
 Index
 Mitglieder
 Profil
 FAQ
 Suchen
Forum
Partner
free forum

Austausch | 
 

 Newsletter der Selbsthilfegruppe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Newsletter der Selbsthilfegruppe   Sa Aug 04, 2012 1:01 pm

Wen es interessiert: Liken, ohne dass es im eigenen Verlauf angezeigt wird

Die Betreiberin der deutschen Seite, die ich im Newsletter genannt habe, hat mir auch erklärt, wie man liked, ohne dass es im eigenen FB-Verlauf angezeigt wird. Zitat:

Zitat
Zitat :
Man kann liken, ohne dass es auf dem eigenen Profil in den Aktivitäten angezeigt wird.
Und zwar klickt man auf der entsprechenden Seite auf "Gefällt mir", und wenn man dann mit der Maus
über das "Gefällt dir" drüberfährt und draufbleibt, erscheint so ein Kästchen, in dem man bei "In den Neuigkeiten anzeigen"
das Häkchen entfernen kann. Anschließend kann man noch auf seiner Chronik auf "Aktivitätenprotokoll" gehen (oben rechts),
da steht dann dass Du das gerade geliked hast, und dann stellst Du rechts ein "In Chronik ausgeblendet" statt "In Chronik zugelassen".
Dann sieht keiner aus Deiner Freundesliste, dass Du das geliked hast.

Einen Haken hab ich jetzt doch noch gefunden, ich hab's grad sicherheitshalber ausprobiert...
wenn einer direkt auf Deine "Gefällt mir"-Angaben draufklickt, sieht er's trotzdem. Das bekomm ich nicht weg... Mist.
Naja, mir hat auch schon jemand einfach eine kurze Nachricht geschickt, dass er die Seite gut findet... das werte ich dann als
Like und keiner kann es sehen :-)

Ich habe es ausprobiert - funktioniert, bis auf den beschriebenen Haken, dass die Seite in der Liste der eigenen Likes auftaucht. Aber das nehme ich in Kauf, ich glaube kaum, dass jemand, der nicht selbst AE-"vorbelastet" ist, sich groß dafür interessiert.
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter # 27, SHG „Skin-picking“ Köln, September 2012   Di Aug 21, 2012 7:32 pm

Newsletter # 27, September 2012
Selbsthilfegruppe Skin-picking, Köln

Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Nächstes Treffen Sonntag, 26. August, 14.30 Uhr
2. Vielen Dank für eure Beteiligung an dem Artikel für den Kölner Stadt-Anzeiger
3. September: 1 Monat Pause
--

1. Unser nächstes Treffen ist am
Sonntag, 26. August
Um 14.30 Uhr

... noch mal in meiner Wohnung

--

2. Dank an Interviewpartner

Michaela Paus richtet ihren herzlichen Dank aus an alle, die sich an dem Artikel für den „Kölner Stadt-Anzeiger“ beteiligt haben. Die Rückmeldung war wirklich überwältigend und für mich auch überraschend! Auch von mir ein herzliches Dankeschön, ihr helft mit, Skin-picking in der Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Wann der Artikel erscheint, ist noch nicht bekannt, aber sobald ich Näheres weiß, informiere ich euch.

--

3. September = Gruppenpause

Der Monat September wird ohne Treffen der Selbsthilfegruppe stattfinden, weil ich ... ta-daa ... Urlaub mache! Zwar nur drei Wochen, aber immerhin.

Wann die nächsten Treff-Termine sind, teile ich euch aber noch mit, bevor ich abdüse.

--

So, das war’s schon wieder!

Liebe Grüße vom Krätzchen [es ist nur Moderatoren erlaubt, dieses Bild zu sehen]
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter 28, Oktober 2012   Mi Okt 03, 2012 4:26 pm

Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln

Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Unser nächstes Treffen: Montag, 15.10., 20 Uhr
2. Raumfrage weiter ungeklärt
3. Patienten-Informationstag – Kurzbericht
4. Neues Wochenendseminar geplant: „Eigene Ressourcen entdecken“
5. Weitere Treff-Termine

--
1. Unser nächstes Gruppentreffen ist am

Montag, 15. Oktober, 20 Uhr.
Diesmal bei Ulli, weil ich in der Woche auf einer Fortbildung bin. Ullis Adresse erfahrt ihr hier: schoenwetterwoelkchen@web.de

--
2. Raumfrage weiter ungeklärt

Wie letztens berichtet, hatte ich von der Selbsthilfe-Kontaktstelle Köln das Angebot bekommen, einen ihrer Räume für unsere Treffen zu nutzen.
Leider ist aber montagsabends, also zu dem Zeitpunkt, an dem von uns die meisten Zeit haben, kein Raum in passender Größe frei. Ich habe aber von der Kontaktstellen zwei weitere Adressen genannt bekommen, an die ich mich noch wenden kann. Dazu bin ich noch nicht gekommen – aber: Ich bleibe am Ball! Wink

--
3. Patienten-Informationstag – Kurzbericht

Am 29. September habe ich für die Selbsthilfegruppe eine kostenlose Informationsveranstaltung zum Thema „Medizinische Informationen suchen und finden“ besucht. Davon habe ich mir versprochen, dass ich dort vielleicht erfahre, wie ich besser an „Insiderwissen“ herankomme – zum Beispiel: Wie finde ich Therapeuten, die sich mit Impulskontrollstörungen auskennen? Wo finde ich Hautärzte in meiner Stadt, die eine psychosomatische Zusatzausbildung haben?

Leider wurde meine Hoffnung enttäuscht. Der Anbieter des Info-Tages, das „Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen“ (IQWIG), stellte vor allen Dingen seine eigenen Webseiten vor.
Was ja auch verständlich ist, denn die Arbeit von IQWIG finde ich prinzipiell sehr sinnvoll. Das aus Mitgliederbeiträgen der gesetzlichen Krankenkassen bezahlte Institut arbeitet Informationen zu Krankheiten und Heilmethoden wissenschaftlich korrekt und allgemeinverständlich auf. Und liefert eine Einschätzung, wie wirksam einzelne Medikamente und Heilmethoden sind.

Aber leider nur für die „populärsten“ 100 Krankheitsfelder – also die 100, die Ärzte den Krankenkassen am häufigsten melden. Da Skin-picking noch nicht mal eine eigene ICD-Nummer hat, wird man Informationen dazu natürlich vergeblich auf den IQWIG-Seiten suchen.

Am Ende der Veranstaltung, die immerhin fünf Stunden dauerte, hatte ich aber immer noch nicht erfahren, wie ich an die oben genannten Infos komme. Tja, für mich also eher verschwendete Zeit.

Falls euch die Seiten interessieren – da steht viel zu Sachen wie Bluthochdruck, Nackenschmerzen oder Akupunktur -, schaut sie euch mal an:
www.gesundheitsinformation.de
www.iqwig.de

--

4. Neues Wochenendseminar geplant: „Die eigenen Ressourcen entdecken“

Für die zweite oder dritte Januarwoche planen wir ein Wochenendseminar mit Antonia Peters von der Infostelle Trichotillomanie Hamburg. Eigentlich sollte es schon im Oktober stattfinden, das ist jedoch aus organisatorischen Gründen gescheitert.

Wer Lust hat, sich mit seinen eigenen Ressourcen zu beschäftigen, ist herzlich eingeladen – Teilnahme kostenlos!
Und noch mal der Hinweis: Du musst nicht in der Selbsthilfegruppe sein, um dich dafür anzumelden! J

Bitte gebt mir eine Info, welches Januarwochenende – zweites oder drittes? – euch besser passt, und meldet euch auch gerne schon an. Email: dermatillomanie(ät) gmx (punkt)de

--

5. Zum Vornotieren: Weitere Treff-Termine der Selbsthilfegruppe

Montag, 12. November, 20 Uhr
Montag, 10. Dezember, 20 Uhr

--

Das war’s schon wieder!
Liebe Grüße vom Krätzchen
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter Nr. 29, November 2012   So Okt 28, 2012 4:44 pm

Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln,
Newsletter Nr. 29, November 2012

Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Das nächste Treffen:
2. Workshop „Die eigenen Ressourcen entdecken“
3. Magisterarbeit zu Skin-picking
4. Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger erschienen
5. Weitere Termine

--

1. Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe ist am

Montag, 12. November
Um 20 Uhr.


Ort: wahrscheinlich in meiner Wohnung – falls nicht, informiere ich über Änderung.
„Neulinge“ können die Adresse per Mail bei mir erfragen: dermatillomanie(ät)gmx(punkt)de

--

2. Der Workshop „Die eigenen Ressourcen entdecken“ mit Antonia Peters

... soll nun, wie angekündigt, im Januar stattfinden. Wir haben das dritte Januar-Wochenende vereinbart. Samstag, 19. Januar und bei Bedarf auch Sonntag, 20. Januar.

Ich bitte um frühzeitige Anmeldung, um die Raumplanung machen zu können!
Drei Leute haben sich bereits angemeldet, ich denke, mehr als 15 bis allerhöchstens 20 sollten es nicht sein.

Die Plätze sind also begrenzt! Wink
Das Angebot ist wie immer kostenlos und Interessenten müssen nicht Mitglied der Selbsthilfegruppe sein.

Anmeldung: dermatillomanie(ät)gmx(punkt)de

--

3. Diplomarbeit zu Skin-picking

Bereits im April dieses Jahres ist an der Uni Hamburg eine Diplomarbeit im Fach Psychologie über Skin-picking erschienen:
„Die Haut als Spiegel der Seele – Skin-picking bei Psychologiestudierenden.“
Die Verfasserin, Franziska Schmidt, hat von Selbsthilfegruppen-Mitgliedern Zeichnungen und Geschichten in die Arbeit eingebaut. Ihren Dank gebe ich gerne weiter:

„Ich möchte mich erneut bei Ihnen für Ihre Unterstützung bedanken und bin froh, dass ich meine Arbeit durch die Betroffenengeschichten ein wenig mit Leben füllen konnte. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen!“

Bei Interesse maile ich die Arbeit gern zu.

--

4. Artikel im „Kölner Stadt-Anzeiger“ erschienen

Am 16.10. ist der bereits angekündigte Artikel über Skin-picking im Magazin des „Kölner Stadt-Anzeigers“ erschienen. Die Autorin hat dafür einige Mitglieder der Selbsthilfegruppe interviewt. Ich finde das Ergebnis sehr gelungen und freue mich vor allem, dass seit Erscheinen des Artikels die Zugriffszahlen auf die Webseite „Skin-picking.de“ exponentiell angestiegen sind. Auch haben sich viele neue Newsletter-Interessenten bei mir gemeldet, genauso wie Leute, die Interesse haben, mal an einem Treffen der Selbsthilfegruppe teilzunehmen. Super!

In den nächsten Tagen soll der Artikel online gestellt werden, ich poste den Link dann hier im Forum.

--

5. Weitere Termine

Verabredet ist noch ein Treffen am

Montag, 10. Dezember, 20 Uhr.

Weitere Termine wollen wir am 12. November festlegen – bringt also bitte eure Terminkalender mit! J

--

So, das war’s schon wieder! Schöne Herbstzeit wünscht euch
Das Krätzchen.[es ist nur Moderatoren erlaubt, dieses Bild zu sehen]




Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Newsletter der Selbsthilfegruppe   Di Dez 04, 2012 3:30 pm

Newsletter # 30, Dezember 2012
Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln

Hallo zusammen!

Beim letzten Treffen konnten wir erfreulicherweise gleich vier neue Interessentinnen begrüßen! Das lag wohl an dem Artikel im „Kölner Stadt-Anzeiger“. Da sag noch mal einer, Zeitungen würden heutzutage keinen mehr erreichen ... Wink

Inhalt:
1. Das nächste Treffen: Mo., 10.12., 20 Uhr
2. Neue Räumlichkeiten ab Februar in Aussicht
3. Skin-picking und Zwang – Interviewpartner gesucht
4. Flyer wird noch in diesem Jahr gedruckt
5. Seminar „Die eigenen Ressourcen entdecken“: bislang 10 Anmeldungen
6. Weitere Informationsquellen zu Skin-picking im Netz
--

1. Unser nächstes Selbsthilfegruppen-Treffen ist am

Montag, 10. Dezember
um 20 Uhr

In meiner Wohnung.

InteressentInnen sind herzlich willkommen zu einem Schnupperbesuch!
Wer die Adresse braucht: bitte Mail schicken an dermatillomanie @ gmx . de

--

2. Neue Räumlichkeiten in Aussicht!

Lieben Dank an Verena, die beim letzten Treffen neu dabei war und gleich eine Aufgabe übernommen hat: Sie hat herumtelefoniert – und nun haben wir einen neuen Raum in Aussicht! Und zwar im „Gesundheitsladen“ Gesundheitsladen, Venloer Straße 46 – in unmittelbarer Nähe zum Stadtgarten und zum Westbahnhof, also deutlich besser erreichbar als meine Wohnung.

Der Raum würde uns jeden 3. Montagabend im Monat zur Verfügung stehen. Er wird auch von anderen Selbsthilfegruppen genutzt. Es ist quasi das Ladenlokal (eventuell einsehbar, man könnte aber die Jalousetten schließen).

Seid ihr denn – gesetzt den Fall, der Raum sagt uns auch optisch zu (müssen wir noch checken) – einverstanden, dass wir ab Februar unsere Gruppentreffen dort abhalten?
Falls nicht, gebt mir bis Donnerstagabend eine Rückmeldung, damit Verena dem Mann vom Gesundheitsladen bescheid geben kann.

--

3. Recherche-Anfrage einer Studentin

Im Folgenden gebe ich eine Recherche-Anfrage weiter. Sie bezieht sich zwar auf Zwangserkrankungen, während Skin-picking als Impulskontrollstörung eingeordnet wird. Aber Frau S. interessiert sich auch dafür, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Skin-picking und Zwängen herauszuarbeiten.

Zitat:
Zitat :

„Ich bin Studentin an der FH Köln im Studiengang Online-Redakteur. Für das Fach "Journalistische Recherchetechniken" habe ich mir für meine Recherche das Thema "Zwangsstörungen" ausgesucht. Ziel meiner Recherche: Ich möchte herausfinden, wie Betroffene mit einer Zwangsstörung umgehen. Inwiefern ein Zwang den Alltag und das soziale Leben beeinträchtigt.
In diesem Zusammenhang möchte ich mich an eine Selbsthilfegruppe aus dem Raum Köln wenden (ich selbst wohne auch in Köln) um das Gespräch mit Betroffenen zu suchen. Außerdem möchte ich erfahren, inwiefern die Selbsthilfegruppe helfen kann den eigenen zwang in den Griff zu bekommen.

Ich interessiere mich für das Thema Zwangsstörungen, weil ich selbst seit dem ich zwölf bin an einer Art Tick / Zwang leide. Ich reibe mir täglich in bestimmten Situationen meine Hände aneinander. Manchmal so stark, dass sich blasen bilden. Deshalb möchte ich mich mit diesem Thema näher beschäftigen. Es würde mich freuen, wenn sie mir die Möglichkeit geben, mit einem oder mehreren Betroffenen in Kontakt zu treten.
Ich wäre gerne auch bereit, falls das möglich ist, ein Treffen zu besuchen. Falls das nicht gewünscht ist, würde ich mich sehr über ein Telefoninterview freuen. Gerne auch anonym. Bis Anfang Januar muss ich meine Recherche beendet haben. Deshalb würde ich mich freuen, wenn sie mich schnellstmöglich kontaktieren könnten.

Wer sich vorstellen kann, mit ihr zu sprechen, gebe mir bitte per Mail kurz eine Info, damit ich den Kontakt herstellen kann. Danke schon mal!

--

4. Unser Flyer wird endlich gedruckt ...

... und zwar noch vor Ende des Jahres! Ich habe den Flyer an einen Grafiker weitergeleitet, der ihn überarbeitet und druckfertig macht. Druckauflage: 1000 Stück – jede/r kann beim nächsten Treffen (dem Seminar) einen Packen mitnehmen, um die Flyer in Arztpraxen, Apotheken und Beratungszentren in seiner Nähe auszulegen. Oder auch beim Friseur/der Kosmetikerin des Vertrauens! Wink

--

5. Seminar „Die eigenen Ressourcen entdecken“ mit Antonia Peters

Bisher haben sich elf Leute angemeldet, das kostenlose Wochenend-Seminar findet am Samstag/Sonntag, 19. und 20. Januar statt.

Weitere Anmeldungen sind noch möglich! Bitte eine Mail an dermatillomanie @ gmx . de schicken.

--

6. Informationsquellen zu Skin-picking

Und hier noch ein paar Internet-Adressen mit Informationen über Skin-picking, die mir in den letzten Wochen zugemailt wurden:

- Seit November 2012 gibt es einen Blog, in dem eine Betroffene berichtet, wie es ihr bei ihren Versuchen ergeht, mit dem Skin-picking aufzuhören. Lesenswert!
skin-picking-disorder.weebly.com

- Auf "Aknewelt" dreht sich alles um Pickel jeglicher Art. Die Autoren und Moderatoren arbeiten ehrenamtlich, aber es erscheint Werbung für Medikamente gegen Pickel. Das ist wohl softwarebedingt so, aber den Wahrheitsgehalt solcher Werbeversprechen sollte man äußerst kritisch beurteilen.
www.aknewelt.de

- Auf "med1", ebenfalls nicht werbefrei, hat eine Betroffene mit dem User-Namen "Scapula" eine lebhafte Diskussion über Skin-picking angestoßen, hier findet ihr das Forum:
http://www.med1.de/Forum/Psychologie/607192/

So, das war’s mal wieder!
Liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit wünscht
Das Krätzchen [es ist nur Moderatoren erlaubt, dieses Bild zu sehen]
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Newsletter der Selbsthilfegruppe   Mi Jan 30, 2013 6:59 pm

Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln, Newsletter # 31, Februar 2013

Hallo zusammen!

Inhalt:

1. Das nächste Treffen
2. Neu: regelmäßiger Treff-Termin, fester Ort
3. Rückblick: Seminar „Die eigenen Ressourcen entdecken“
4. Was steht dieses Jahr an? Welche Wünsche habt ihr?

--

1. Unser nächstes Treffen ist am

Montag, 18. Februar
um 20 Uhr


Ort: Gesundheitsladen Köln, Venloer Straße 46, Köln (weitere Infos dazu: siehe Punkt 2!)
Lage: siehe Link http://www.gesundheitsladen-koeln.de/index.php?pg=9

--

2. Neu: regelmäßiger Treff-Termin, fester Ort

Damit in unsere Selbsthilfegruppenarbeit mehr Regelmäßigkeit kommt und wir dafür auch in den Medien besser werben können, haben wir ab Februar einen regelmäßigen Termin: einmal im Monat, immer der dritte Montag des Monats, um 20 Uhr. Das erspart uns auch langwierige Terminfindungsprozesse.

Wer dann gar nicht kann: bitte Info an mich schicken, dann richten wir mal einen Zusatztermin außer der Reihe ein. Und bitte gleich dazu schreiben, an welchen Wochentagen du Zeit hättest!

Außerdem gibt es ab Februar auch einen festen Ort für unsere Treffen: den oben genannten Gesundheitsladen Köln. Er liegt recht zentral, ist leicht erreichbar und vor allem mietfrei!

Wenn ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreist: direkt vor der Tür ist die U-Bahn-Haltestelle Hans-Böckler-Platz und zwei Minuten entfernt der Bahnhof West. Das Büro ist meines Erachtens ganz nett eingerichtet, nicht so klinisch-leer wie manch andere Räume aber auch nicht chaotisch. Es liegt im Erdgeschoss, ist also leicht zu finden. Als Sichtschutz gibt es, wenn gewünscht, eine Jalousette.
Schwarztee-Trinker finden dort übrigens ein reiches, kostenlos nutzbares Angebot Wink

--

3. Rückblick: Seminar „Die eigenen Ressourcen entdecken“ mit Antonia Peters

Am 19. Januar haben inklusive Workshop-Leiterin zwölf Teilnehmer mitgemacht. Es ging darum, mal der ständigen Konzentration auf das Negative, die „Krankheit“ etwas Positives entgegenzusetzen. Gesunde eigene Ressourcen, das können eigene Fähigkeiten sein, aber auch Dinge, die es einem ermöglichen, Kraft zu schöpfen und sich etwas Gutes zu tun.

Mir persönlich hat es viel Spaß gemacht und mich auf einige interessante neue Ideen gebracht. Außerdem fand ich es schön, endlich einmal Antonia Peters von der Trichotillomanie-Infostelle in Hamburg persönlich kennen zu lernen. Von allen Teilnehmern kam die Rückmeldung, dass sie sich in dem Workshop sehr gut aufgehoben gefühlt haben.
Nur eines war ärgerlich: Der Raum war ziemlich kalt! Wir hatten aber den Raum neben dem Gesundheitsladen, also keine Sorge, bei unseren Gruppentreffen werden wir schon nicht frieren! Wink

--

4. Eure Wünsche für dieses Jahr?

Ich stelle demnächst wieder Anträge auf Selbsthilfe-Förderung und möchte von euch wissen: Welche Veranstaltungen wünscht ihr euch außer der Reihe? Vielleicht ist es jetzt Zeit für das schon lange geplante Selbstverteidigungs-Seminar? Oder möchtet ihr lieber über wissenschaftliche, psychologische Themen etwas Neues hören? Vielleicht habt ihr auch Lust auf ein Wochenend-Seminar in einem Schulungshaus auf dem Lande? Über alles können wir reden – und sollten das möglichst bald tun, damit ich die Anträge rechtzeitig abschicken kann! Very Happy

--

So, das war’s schon wieder!
Liebe Grüße vom Krätzchen
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln Newsletter Nr. 32, März 2013   So Feb 24, 2013 7:18 pm

Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln
Newsletter Nr. 32, März 2013

Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Unser nächstes Treffen – Termin und Thema
2. Neu zum Download: Knibbel-Protokolle
3. Schön: unser neuer Treff-Raum
4. Geplante Projekte dieses Jahr
5. Ideen für die Gruppentreffen
6. Weitere Termine

--

1. Unser nächstes Treffen ist am

Montag, 18. März
Um 20 Uhr

im „Gesundheitsladen“, Venloer Straße 46, Köln.

Das Thema sind diesmal „Knibbel-Protokolle“. Mehr dazu: siehe nächster Punkt!

--

2. Neu zum Download: Knibbel-Protokolle

Einige kennen das schon: Die Therapeutin gibt einem zu Beginn der Therapie die Aufgabe, sein Knibbelverhalten zu auf Papier protokollieren. Das verhilft oft zu überraschenden neuen Erkenntnissen und zeigt Verhaltensmuster auf, von denen man vorher nichts ahnte.

Auch Erfahrenen ist eine Auffrischung der Dokumentation ihres Verhaltens zu empfehlen.

Wer also mag, den bitte ich, bis zum nächsten Gruppentreffen sein Knibbeln auf einem der Bögen zu protokollieren, die auf der Webseite zum Download zur Verfügung stehen.
Zu finden unter diesem Link:
http://www.skin-picking.de/downloads/

--

3. Unser neuer Treff-Raum im Gesundheitsladen ...

... wurde von allen Teilnehmern beim letzten Gruppentreffen für gut befunden: gemütlich, aber nicht chaotisch – und vor allem zentral gelegen, daher leicht zu erreichen.

--

4. Geplante Projekte dieses Jahr

Wir haben uns auf vier Projekte in 2013 geeinigt.

- Wochenendkurs: Selbstverteidigung und Grenzen setzen

- Vortrag Arzt (Psycho-Dermatologe, Gieler ist angefragt) zu Skin-picking

- Vortrag eines Ernährungswissenschaftlers zum Zusammenhang zwischen Ernährung und Haut/Psyche (SP)

- Vortrag einer Kosmetikerin oder eines Hautarztes, z.B. von der Uniklinik Köln, über Kosmetik/Pflege gegen Pickel, für bessere Haut-Abheilung

- Als fünftes Projekt ergänze ich hier noch: einen zweiten Flyer erstellen, in dem wir mehr auf Arbeit der Gruppe und auf Selbsthilfe-Möglichkeiten eingehen.

Ob wir das alles durchführen können, bzw. ob wir alles finanziert und organisiert bekommen, ist die andere Frage.
Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!

--

5. Idee für Gruppenarbeit

Ihr habt oben ja schon gesehen, dass ich das kommende Gruppentreffen unter das Thema „Knibbelprotokolle“ gestellt habe. Das war eine Idee bei unserem letzten Treffen: jedes Treffen mit einem Thema anzukündigen. So können sich alle zu dem Thema Gedanken machen und es vorbereiten. Natürlich auf freiwilliger Basis – wer keine Lust oder Zeit dazu hat, kann sich Inspirationen aus den Beiträgen der anderen ziehen.

Weitere Themenvorschläge sind:

° Skin-picking – erzähle ich Familie und Freunden davon? Und wenn ja, wie? (Erfahrungsaustausch)
° Wie mache ich aus meinen Wünschen realistische Ziele - und wie verwirkliche ich sie?
° Wie finde ich die richtige Therapie/ den richtigen Therapeuten?

Neue Vorschläge sind herzlich willkommen! Very Happy

--

7. Weitere Treff-Termine:

Montag, 15. April
Montag, 20. Mai
Montag, 17. Juni
Montag, 15. Juli

… immer um 20 Uhr im Gesundheitsladen, Venloer Straße 46.

--

So, das war’s schon wieder!

Einen schönen Frühlingsanfang wünscht euch flower
Das Krätzchen!
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter # 33, April 2013   Mo Apr 08, 2013 2:54 pm

Newsletter # 33, April 2013
Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln

Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Nächstes Treffen und Thema
2. Wie geht der Partner/die Partnerin mit Skin-picking um?
3. Buch-Hinweis
4. Im Frühsommer: Selbstbehauptungskurs
5. Weitere Termine

..

1. Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe ist am

Montag, 15. April
20 Uhr

im „gesundheitsladen“, Venloer Straße 46 (Erdgeschoss), Köln

Ubahn-Haltestelle Hans-Böckler-Platz, Sbahn-Haltestelle Bahnhof West

Anmeldung nicht nötig. Neugier genügt!

Unser Thema diesmal: Knibbel-Protokolle. Wer noch nie eins geführt hat: Die gibt es zum Herunterladen auf unserer Webseite, dort steht auch, welchen Sinn und Zweck sie haben. Am besten einfach ausprobieren!
Siehe Link
http://www.skin-picking.de/downloads/

..

2. Wie geht der Partner/die Partnerin mit Skin-picking um?

Das ist für viele Betroffene – eigentlich für fast alle - ein heikles Thema. Beim letzten Treffen haben wir darüber diskutiert, weil eine Betroffene mit ihrem Partner zum Treffen gekommen war und weil mich zuvor der Verlobte einer Betroffenen per Mail um Rat gefragt hatte. Er wollte wissen: „Wie soll ich mich verhalten?“

Da es natürlich keine allgemeingültigen Verhaltens-Rezepte geben kann, entspannte sich eine intensive Diskussion, hauptsächlich um folgende Punkte:

-Wie viel von meinem Skin-picking – also den wunden Haut-Stellen und dem Verhalten Skin-picking - zeige ich dem Partner überhaupt? Was verstecke ich?
-Welches Gefühl löse ich mit Skin-picking beim Partner aus?
-Welche Erwartung soll/darf der Partner an mich haben? (und natürlich vice versa)
-Möchte ich, dass der Partner mir hilft, gegen Skin-picking anzukommen?
-Kann der Partner überhaupt helfen?
-Hat das Verhalten des Partners Auswirkungen auf mein Skin-picking?
-Wie sehr belastet Skin-picking die Beziehung?

Schuldgefühle und Hilflosigkeit, das sind die am meisten verbreiteten Gefühle, von denen die Betroffenen berichteten. Und zwar auf beiden Seiten. Die Skin-pickerin (ich verwende hier die „klassische“ Konstellation, dass die Betroffene weiblich ist und der Partner männlich, aber selbstverständlich gibt es alle möglichen Konstellationen. Also: Die Skin-pickerin...) fühlt sich hilflos, weil sie ihr Verhalten nicht stoppen kann. Könnte sie es, hätte sie das schon vor langer Zeit getan. Und der Partner fühlt sich hilflos, weil er immer wieder mit ansehen muss, wie seine Freundin/Frau ihre Haut verletzt, und weil er nichts dagegen tun kann.

Und damit kommen wir auch schon zu den Schuldgefühlen: Der Partner mutmaßt, „vielleicht bin ich ja schuld daran, dass sie sich verletzt. Vielleicht habe ich etwas falsches gesagt oder getan“. Aus lauter Verzweiflung fährt er die Betroffene vielleicht sogar an: „Kannst du nicht endlich damit aufhören?“ Aber sie kann nicht – und fühlt sich nun, neben dem üblichen Schamgefühl, noch zusätzlich schuldig.

Zur Schuld-Frage: Ein Streit kann zum Beispiel ein Anlass für Skin-picking sein, aber er ist nicht die Ursache. Die liegt wesentlich tiefer und hat meist mit dem Partner nichts zu tun.

In unserer Diskussion wünschten sich ein paar Betroffene, dass ihr Freund ihnen hilft, zum Beispiel, indem er spätestens fünf Minuten, nachdem sie im Bad verschwunden ist, anklopft oder hineinkommt, um den Ausbruch einer Knibbel-Attacke vor dem Badezimmerspiegel zu stoppen. „Er hat ganz liebevoll meine Hand genommen und mich gebeten, jetzt aufzuhören“, berichtete eine.

Andere sagten, das Eingreifen des Partners würde nur vorübergehend helfen, der Knibbelanfall komme dann eben später, in einer unbeobachteten Situation. Und einige meinten, das Eingreifen würde ihnen nicht helfen, sondern sie höchstens wütend machen: „Wenn ich knibbeln will, dann will ich das eben.“ Der Partner müsse es akzeptieren.

Eine Betroffene meinte: „Skin-picking ist ein Teil von mir. Ohne wird es mich nie geben. Mein Partner muss das akzeptieren. Wenn er also hofft, dass ich irgendwann nicht mehr picke, macht er sich Illusionen.“

Dagegen sagte der Partner der Betroffenen, der mitgekommen war: „Ich kann Skin-picking akzeptieren, so lange ich merke, dass meine Freundin nicht aufgibt und zumindest versucht, dagegen anzukommen.“

Angehörigen, auch Eltern, empfehlen wir: Fragen Sie den Betroffenen/die Betroffene, ob er/sie will, dass Sie helfen. Wenn ja, können Sie mit ihr/ihm mögliche Strategien bereden. Wenn nein, tun Sie es bitte auch nicht – Sie würden damit nur das Gegenteil erreichen.

Was wünschen sich Betroffene von ihrem Partner? Genannt wurden:
-Er sollte mich liebevoll unterstützen, ein Nest bauen, das mir Ruhe und Entspannung ermöglicht, ein Zuhause
-Er sollte mir nicht die Schuld für mein Skin-picking geben, sondern verstehen, dass das eine Krankheit ist
-Auch Rückfälle sollte er nicht auf ein „Versagen“ von mir oder ihm zurückführen.
..

3. Buch-Hinweis

Letztens habe ich ein englischsprachiges „Anleitungsbuch“ für Kinder gekauft, herausgegeben von der American Psychological Association. Der Titel: „What to do when bad habits take hold“, die Autorin: Dawn Huebner, Ph.D. Ich finde es sehr gut, es erklärt in sehr einfacher Sprache, was man gegen Skin-picking, aber auch Nägelbeißen und Haare ausreißen etc. machen kann. Das ist besonders interessant für alle, die mal eine neue Selbsthilfe-Methode ausprobieren möchten, die aber nicht so hohe Anforderungen stellt.

Ich bringe das Buch zum nächsten SHG-Treffen mit, dann könnt ihr mal einen Blick hineinwerfen. Es ist nicht so furchtbar teuer, ich glaube, ich habe es für 9,90 Euro im Buchhandel bestellt.

..

4. Im Frühsommer: Selbstbehauptungskurs

Unser erstes Projekt in diesem Jahr soll im Frühsommer ein Selbstbehauptungskurs sein. Wir haben mehrere Möglichkeiten, was die Dozentin/den Dozenten angeht, fest steht aber schon, dass der Kurs an einem Samstag im Juni stattfinden soll.

Dabei wird es vor allem darum gehen, sich gegen Ansprüche abzugrenzen, die das Umfeld an uns stellt, und herauszufinden, was wir eigentlich selbst wollen. Wer Interesse an einer Teilnahme hat, kann sich ja schon mal melden, ich denke aber, um einen kleinen Finanzierungsbeitrag pro Teilnehmer kommen wir diesmal nicht herum (vermutlich pro Person 15-20 Euro), da die Krankenkassen nicht die ganzen Kosten bezahlen.

Weitere Infos gibt es demnächst!

..

5. Weitere Termine

Unsere Treffen sind bekanntlich immer am 3. Montag im Monat.

Das heißt, ihr könnt schon mal folgende Daten in eure Kalender eintragen:
20. Mai
17. Juni

jeweils um 20 Uhr.
..

So, und nun muss es doch mal was werden mit dem Frühling!

Das wünscht euch jedenfalls
Das Krätzchen [es ist nur Moderatoren erlaubt, dieses Bild zu sehen]
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter # 34, Mai 2013   So Mai 12, 2013 2:04 pm

Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln,
Newsletter # 35, Mai 2013

Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Unser nächstes Treffen: Pfingstmontag, 20. Mai, 20 Uhr
2. Selbstbehauptungskurs: Samstag 22.6. oder Sonntag 23.6.
3. Was hat die Mutter mit Skin-picking zu tun?
4. Ergebnis: Knibbel-Protokolle
5. Erste Förderungszusage: 850 Euro
6. Weitere Treffen


1. Unser nächstes Treffen ist wie immer am 3. Montag des Monats, was diesmal auf
Pfingstmontag, 20.5.
fällt.
Beginn wie immer 20 Uhr, Adresse: Venloer Straße 46 („gesundheitsladen“)



2. Selbstbehauptungskurs: Samstag, 22.6. oder Sonntag, 23.6., von 13 - 17 Uhr

Wir haben ein Angebot von Trainer Wolfgang Hudziak (Polizei Köln), uns kostenlos in der Kalker Wache zu trainieren. Er ist sehr erfahren als Selbstbehauptungstrainer, bis Dienstag brauche ich von euch eine Rückmeldung, ob ihr den Samstag oder den Sonntag als Trainingstag bevorzugt. Ich gehe mal stark von Samstag aus, aber wenn das gar nicht passt, bitte melden! Sollten es viele sein, denen der Sonntag lieber ist, nehmen wir den.



3. Was hat die Mutter mit Skin-picking zu tun?

Es ist zwar ein beliebter Zeitvertreib, alle psychischen Probleme, die man so hat, auf die Eltern – und vor allem die Mutter – zu schieben. Sie war schließlich die erste Bezugsperson im Leben, zumal der Vater bei vielen durch Abwesenheit glänzte.

Doch beim letzten Treffen der Selbsthilfegruppe haben wir im Gespräch festgestellt, dass es tatsächlich einige Parallelen gibt, was die Beziehung zur Mutter angeht. So stellte sich heraus, dass viele Teilnehmerinnen eine strenge Mutter hatten und dass ihre Mutter ihnen beim Erwachsenwerden aus unterschiedlichen Gründen kein Vorbild und keine Hilfe sein konnte. Bei einigen war auch die Mutter selber Skin-pickerin, so dass sie sich die Verhaltensweise bei ihr abgeschaut haben. Vielleicht ist es auch lohnend, sich beim nächsten Treffen die Rolle des Vaters anzuschauen.



4. Ergebnis: Knibbel-Protokolle

Beim letzten Mal sprachen wir darüber, ob Knibbel-Protokolle helfen, dem eigenen Skin-picking auf die Spur zu kommen. Ein Gruppenmitglied berichtete, sie habe mit Hilfe der Protokolle herausgefunden, dass sie immer in ganz bestimmten Situationen knibbelt. Ein anderes Mitglied berichtete, dass Knibbel-Attacken immer auf die gleichen (negativen) Gedanken folgen. Wir waren uns einig: Diese Erkenntnisse hätten wir ohne die Protokolle nicht erlangt. Sie sind eine gute Grundlage zur weiteren Erforschung unseres Verhaltens.



5. Förder-Zusage: 850 Euro
Von der AOK als federführender Krankenkasse ist die Zusage über 850 Euro für Pauschalförderung gekommen. Ich hatte1 das doppelte beantragt, daher müssen wir Abstriche machen oder ich stelle noch einen weiteren Antrag auf Fehlbetragsförderung. Das können wir kommende Woche besprechen.



6. Weitere Treffen
Unsere nächsten Treff-Termine sind:

Montag, 17. Juni
Montag, 15. Juli
Montag, 19. August

immer um 20 Uhr, immer im „gesundheitsladen“, Venloer Straße 46, Köln (neben Gewerkschaftshaus, Haltestelle Hans-Böckler-Platz oder Bahnhof West)


So, das war's schon wieder!

Eine schöne Zeit wünscht euch
das Krätzchen I love you
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter # 35, Juni 2013   Do Mai 30, 2013 3:43 pm

Newsletter # 35, Juni 2013

Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln


Hallo zusammen!


Inhalt:

1. Das nächste Treffen: Montag, 17. Juni, 20 Uhr

2. Kurs Selbstbehauptung: Samstag, 22. Juni - bitte anmelden!

3. Skin-picking als Diagnose in DSM-5 aufgenommen

4. Weitere Termine

--


1. Die Selbsthilfegruppe trifft sich wieder am


Montag, 17. Juni

20 Uhr

wie immer im "gesundheitsladen", Venloer Straße 46, Köln


--


2. Selbstbehauptungskurs: Samstag, 22. Juni,13 bis 17 Uhr


Schon seit Jahren hatten wir es geplant, nun ist es soweit: Wir machen einen Selbstbehauptungskurs. Dabei geht es weniger um körperliche Abwehr-Techniken für gefährliche Situationen. Die sind sicher auch hilfreich. Aber bei Skin-pickern ist eher das oft beobachtete Problem, dass es ihnen schwerfällt, sich gegen Forderungen Anderer - ob nun Familie, Kollegen oder Freunde - abzugrenzen und auch mal guten Gewissens "nein" zu sagen.


Der Trainer, Wolfgang Hudziak, ist Kriminalhauptkommissar der Polizei Köln und arbeitet in der Abteilung Verhaltens- und Gewaltprävention und Zivilcourage. Er macht seit Jahren Trainingsseminare im Bereich Selbstverteidigung und Zivilcourage. Zum Beispiel trainiert er Mitarbeiterinnen von Sozialämtern, die den harten und mitunter gefährlichen Job haben, ihren Kunden Leistungen auch zu verweigern. Wenn man dafür nicht eine starke Selbstabgrenzungsfähigkeit braucht ...


Der Kurs ist kostenlos, ich bitte aber um Anmeldung per mail: dermatillomanie (ät) gmx.de. Bisher haben sich 4 Leute angemeldet (ich inklusive), 12 bis 18 sollten es sein. Also nutzt die Gelegenheit! Smile


Kursort ist das Polizeipräsidium in Kalk, Walter-Pauli-Ring 2-6, 51103 Köln. Wer mit den Öffis anreist: aussteigen KVB-Haltestelle Kalk-Post oder DB-Haltestelle Trimbornstraße.

--

3. Skin-picking als Diagnose in DSM-5 aufgenommen


Im Mai ist die aktualisierte Version des "DSM", das ist die fünfte Auflage des von der American Psychiatric Association herausgegebenen Klassifikationssystems Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders. Sozusagen die Diagnose-Bibel für amerikanische Psychiater. Skin-picking ist dort nun als eigenständiges Krankheitsbild aufgenommen worden. Es heißt dort "neurotic excoriation disorder" und wird dem Bereich der "obsessive-compulsive personality disorders and related" zugewiesen (ungefähr: zwanghafte Persönlichkeitsstörungen und ähnliche")


Hier ein englischsprachiges Soundfile der American Psychiatric Association, das erklärt, welche Kriterien erfüllt sein müssen, um von Skin-picking zu sprechen:

http://www.psychiatry.org/practice/dsm/dsm5/dsm-5-video-series-excoriation-disorder

Und hier die Begründung, warum Skin-picking ins DSM-5 aufgenommen wurde:

http://www.psychiatry.org/practice/dsm/dsm5/dsm-5-video-series-excoriation-disorder-in-dsm-5


Dass Skin-picking ins DSM-5 aufgenommen wurde, erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Störung bei der nächsten Überarbeitung des ICD-10, einer internationalen Klassifizierung psychischer Störungen, aufgenommen wird.

Was hoffentlich dazu führt, dass in den nächsten Jahren mehr Forschung zu Skin-picking betrieben wird und dass mehr Ärzte und Therapeuten Skin-picking kennen!
--


4. Weitere Treff-Termine unserer Selbsthilfegruppe:


Montag, 15. Juli

Montag, 19. August

Montag, 16. September

... immer um 20 Uhr.

---


So, das war's schon wieder!

Schönen Frühsommer wünscht euch

das Krätzchen flower
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Newsletter der Selbsthilfegruppe   Sa Jul 13, 2013 11:46 am

Hallo zusammen! 

Aufgrund von Zeitnot heute mal eine Ultra-Kurz-Ausgabe des Newsletters:

Unser nächstes Treffen findet statt
am kommenden Montag,
15. Juli, 20 Uhr
im "gesundheitsladen", Venloer Straße 46. 

Ihr seid wie immer alle herzlich zur Teilnahme eingeladen.I love you 
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter # 37, August 2013   Mo Aug 05, 2013 5:26 pm

Newsletter # 37, August 2013
Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln und Umgebung

Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Unser nächstes Treffen
2. Rückblick Selbstbehauptungstraining
3. Thema Ernährung
4. Weitere Termine

--

1. Unser nächstes Treffen

Ist am
Montag, 19. August, 20 Uhr
Im „gesundheitsladen“, Köln, Venloer Straße 46

Direkt an der Stadtbahn-Haltestelle „Hans-Böckler-Platz“ und am S-Bahnhof West

--

2. Rückblick Selbstbehauptungstraining

Am 22. Juni haben einige von uns am Selbstbehauptungstraining bei Wolfgang Hudziak von der Polizei Köln teilgenommen. Herr Hudziak bietet dieses Training schon seit zig Jahren an, logischerweise spezialisiert auf das Verhalten in klassischen Situationen wie Angriffen, sexueller Belästigung etc. Unsere Belange – also das Thema Haut und wie man sich seiner Haut auch im symbolischen Sinne erwehrt – kamen nur ganz am Rande vor, dennoch haben wir, wie ich finde, von dem Kurs profitiert. Denn der Kursleiter konnte uns aus seinem reichen Erfahrungsschatz einige hilfreiche Tipps geben, zum Beispiel für Situationen, in denen uns Arbeitskollegen zu nah kommen und es uns unangenehm ist, wir aber nicht „unfreundlich“ sein wollen und keine Grenzen setzen.
Einige Tipps zum Stressabbau konnte er geben, die auch für Skin-picker hilfreich sind. Ich habe dazu auch viele positive Rückmeldungen von den anderen Teilnehmern erhalten.

Herr Hudziak hat uns auch eine Liste mit Literatur-Empfehlungen zum Thema Selbstbehauptung gemailt, die kann ich gerne weiterleiten. Wer sich dafür interessiert, schickt mir einfach eine Mail an dermatillomanie@gmx.de.

--

3. Hat unsere Ernährung etwas mit unserem Hautzustand zu tun?


Viele haben es in ihrer Jugend gehört: „Iss weniger Süßes und Fettiges, dann hast du auch nicht mehr so viele Pickel!“ Ich habe es seinerzeit ausprobiert und feststellen müssen, dass es keinen Unterschied machte, ob ich nun „Gesundes“ oder „Verbotenes“ aß. Aber vielleicht bin ich da eher die Ausnahme. Oder vielleicht habe ich die falschen Dinge beim Ausprobieren weggelassen, so dass kein Unterschied feststellbar war.
Daher meine Frage: Habt ihr Erfahrungen damit gemacht, dass sich eure Ernährung auf den Hautzustand auswirkt? Oder ist das Essen euer Haut „total egal“? Egal, auf jeden Fall freue ich mich auf eure Rückmeldungen und Geschichten! Auch beim nächsten Treffen wollen wir uns darüber austauschen.

Hier, sozusagen zur Inspiration, eine Dokumentation zum Thema „sich gesund essen“ vom RBB:
http://www.rbb-online.de/doku/u-w/was_uns_wirklich_naehrt.html
(Danke für den Link, Helena! :-)

--

Und hier noch unsere weiteren Treff-Termine – immer am 3. Montag eines Monats, immer um 20 Uhr:

16. September, 21. Oktober, 18. November, 16. Dezember
--

So, das war’s schon wieder!

Liebe Grüße, eine schöne heiße Zeit wünscht euch

Das Krätzchen


Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Newsletter der Selbsthilfegruppe   Mo Sep 09, 2013 5:50 pm

Newsletter # 38, September 2013
Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln + Umgebung

Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Das nächste Treffen
2. Arbeitsgruppe „Neuer Flyer“
3. Weitere Termine

--

1. Das nächste Treffen

... unserer Selbsthilfegruppe ist am

Montag, 16. September, 20 Uhr.

Wie immer im „gesundheitsladen“, Venloer Straße 46.

--

2. Arbeitsgruppe „Neuer Flyer“

Die Zeiten ändern sich rasch, inzwischen ist Skin-picking ja zum Glück als Störung im DSM-V aufgeführt. Damit wird es Zeit, unseren Flyer zu überarbeiten.

Denkbar wäre auch, den Text nicht nur zu aktualisieren, sondern thematisch einen anderen Schwerpunkt zu legen: Den Bereich „Was ist ein typischer Skin-picker“ könnten wir ersetzen durch eine kurze Vorstellung ausgewählter Selbsthilfetechniken und/oder durch Tipps „Wie sag ich’s meinem Arzt/Therapeuten?“

Wer hat Lust mitzumachen? Der Raum im gesundheitsladen ist glaub ich mindestens eine Stunde vor unseren montäglichen Treff-Terminen frei, wir könnten uns dann beim nächsten Mal schon um 19 Uhr statt 20 Uhr treffen.
Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte bei mir per Mail: dermatillomanie@gmx.de

--

3. Weitere Termine

Die nächsten Treff-Termine zum Vormerken:

21. Oktober, 18. November, 16. Dezember

immer um 20 Uhr

--

So, das war’s schon wieder! [es ist nur Moderatoren erlaubt, dieses Bild zu sehen]
Schönen Herbstanfang wünscht euch
Das Krätzchen
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter # 39, Oktober 2013   Sa Okt 12, 2013 3:35 pm

Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln
Newsletter # 39, Oktober 2013

Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Nächster Treff-Termin
2. Text-Arbeitsgruppe
3. Unser Faltbltatt wird aktualisiert
4. SHG-Logo in Auftrag gegeben
5. Anfrage einer Kunststudendin
6. Weitere Treffen in diesem Jahr

--

1. Das nächste Treffen unserer Selbsthilfegruppe ist am

Montag, 21. Oktober
um 20 Uhr.


Adresse: "gesundheitsladen", Venloer Straße 46, Straßenbahn-Haltestelle "Hans-Böckler-Platz"; bei Anreise mit der S-Bahn am Bahnhof West aussteigen.

--

2. Text-Arbeitsgruppe

Die Resonanz auf meine Einladung, sich an der Text-Arbeitsgruppe für den neuen Flyer zu beteiligen, war recht verhalten: Es haben sich einige gemeldet, aber die meisten davon wohnen zu weit weg und können daher nur per Mail an der Arbeit beteiligt werden.

Immerhin: Eine Person hat sich bereit erklärt, direkt vor Ort mitzuarbeiten (Danke Kathrin! Smile)

Falls noch jemand spontan Lust hat mitzumachen, kann er/sie einfach dazukommen:
Ich bin am Montag, 21.10., schon eine Stunde vor unserem Treffen im "gesundheitsladen", also um 19 Uhr, und bringe als Arbeitsgrundlage schon mal eine Vorab-Version des neuen Flyertextes mit.

--

3. Unser Faltblatt wird aktualisiert

Wir bekommen - neben dem akualisierten Text, der die Anerkennung von Skin-picking als Diagnose im DSM-5 aufgreift - auch ein neues Faltblatt-Design. Das heißt, ein neues Foto in neuen Farben. Mit Layout und Gestaltung habe ich heute das Kölner Büro "Tonfall" beauftragt.

--

4. Logo für die Selbsthilfegruppe

In Auftrag gegeben ist auch ein Logo für uns. Beim letzten Treff haben wir darüber gesprochen und befunden: Es soll eher abstrakt sein, also nicht konkret Blut und Knibbeln zeigen. Und es soll sich gut in unsere Webseite sowie in etwaige Briefköpfe einbauen lassen.

Wenn ihr Ideen habt, lasst es mich bitte rasch wissen, ich gebe diese dann als Anregungen an das Büro Tonfall weiter!

--

5. Resonanz auf unsere Arbeit: Anfrage einer Kunsttherapie-Studentin

Hier ein Ausschnitt einer Mail, die ich kürzlich erhalten habe:

"Ich bin Kunsttherapiestudentin im 5. Semester und schreibe meine Hausarbeit über Skin-Picking bzw. Dermatillomanie. Besonders interessieren mich auf Ihrer Internetseite Werke von Betroffenen, die mit ihrer Krankheit bildnerisch umgegangen sind.
Ist es möglich, dass ich ein, zwei Fotografien der Werke in meine Hausarbeit einbauen kann? z.B. Bild von C., auf Leinwand gemalt oder Zeichnungen von AnneMone? Falls ja, haben Sie Hintergrundinformationen, in welchem Rahmen diese Werke entstanden sind?"

Falls eine der Angesprochenen etwas dagegen hat, bitte ich um rasche Info - ansonsten gebe ich das OK für die Verwendung der Bilder, unter der Bedingung, dass sie nicht anderweitig verwendet werden und wir eine Kopie der Arbeit erhalten.

--

6. Weitere Treff-Termine in diesem Jahr:


immer am 3. Montag im Monat um 20 Uhr, also:
18. November und 16. Dezember.

--

So, das war's schon wieder!

Liebe Grüße vom Krätzchen!
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter November 2013   Sa Nov 02, 2013 6:55 pm

Newsletter # 40, November 2013
Selbsthilfegruppe "Skin-picking" Köln und Umgebung

Hallo zusammen!

In diesem Monat wird unsere Selbsthilfegruppe drei Jahre alt – Grund zum Feiern und auch ein bisschen stolz zu sein. :-)

Inhalt:
1. Unser nächstes Treffen
2. Weihnachtsessen und Dreijahresfeier im Dezember
3. Erfahrungsbericht: Pickel mit Eigenurin behandeln
4. Logo-Vorschlag von Katharina
5. Weitere Treffen im kommenden Jahr

--

1. Unser nächstes Treffen ist am
Montag, 18. November
wie immer um 20 Uhr im "gesundheitsladen", Venloer Straße 46

Hinweis für diejenigen, die beim Treffen lieber die Rollos unten haben wollen: Es ist ganz einfach, man muss nur eine Pflanze zur Seite schieben. Also nur keine Scheu, beim nächsten Mal ist es wieder sichtgeschützt! :-)

--

2. Weihnachtsessen und Dreijahresfeier

Da unsere Selbsthilfegruppe in diesem November ihr Dreijähriges feiert, dachten wir uns beim letzten Treffen, es wäre doch schön, das zu feiern. Warum immer nur "Probeme wälzen", wir können auch stolz auf uns sein und ein bisschen genießen!

Praktischerweise steht Weihnachten kurz bevor, so dass es sich anbietet, Weihnachtsessen und Dreijahresfeier einfach zu kombinieren.

Dazu nun meine Frage: Möchtet ihr auswärts essen gehen – und wenn ja, wohin am liebsten? Ich bitte um zahlreiche Vorschläge, damit ich rechtzeitig buchen kann!

Oder möchtet ihr lieber im Gesundheitsladen essen? – Dann würde jede/r etwas Kleines zu essen und/oder trinken mitbringen. Vorteil wäre, wir müssten unseren geschützten Raum nicht verlassen. Und es ist icherlich auch preisgünstiger. Auf der anderen Seite aber mit Arbeit verbunden ;-)

Wenn ihr das wollt, sagt mir bitte, welches Gericht ihr mitbringen möchtet (nicht, dass wir am Ende zehn Kartoffelsaläte haben und sonst nix).

Bitte meldet mir beides bis zum 18. November; der Termin für das Essen ist unser normaler Dezembertermin, also Montag, 16. Dezember, 20 Uhr.

--

3. Abteilung "gut ist, was hilft": Pickel mit Eigenurin behandeln!

N. aus der Schweiz ist inzwischen 28 Jahre alt und hat schon so einiges probiert, um vom Skin-picking wegzukommen. Eine der "Haut-Geschichten" auf unserer Webseite ist von ihr, darin beschreibt sie, dass Training ihr gegen Skin-picking hilft.
Doch nun hat sie etwas Neues ausprobiert: Pickel mit Eigenurin behandeln. Es hilft ihr sehr, sagt sie und beschreibt im 2.Teil ihrer Geschichte, wie sie darauf gekommen ist.
Nachzulesen ist das hier:
www.skin-picking.de/haut-geschichten/n-mir-hilft-training-i-und-ii
--

4. Logo-Vorschlag von Katharina

Letztens hatte ich ja darum gebeten, Vorschläge für ein Logo unserer Selbsthilfegruppe zu schicken.
Katharina hat das tatsächlich getan (vielen Dank dafür! :-)). Dazu schreibt sie:

"Idee: (kleiner) roter Punkt (soll ja nicht dominant und lebensbestimmend werden), eingebettet in einer Welle aus kräftigem, lebensbejahendem, frischem Türkisblau, die für Balance steht. Als ich das entworfen habe (s. Anhang), fiel mir auf, dass es auch eine stilisierte bewegliche Figur sein könnte, die sich selbst erheben und mit/in der Situation bewähren muss (je nachdem wo der "Kopf" positioniert wird)."

Ich habe es diesem Posting angehängt. Wie findet ihr es? Ich freue mich auf Lob, Anregungen, Kritik und natürlich weitere Vorschläge!

--

5. Weitere Treff-Termine im neuen Jahr

Wir treffen uns weiterhin an jedem 3. Montag eines Monats.
Im kommenden Halbjahr sind das:
20. Januar, 17. Februar, 17. März, 21. April, 19. Mai und 16. Juni ...
... immer um 20 Uhr.
Bitte in euren Kalendern vormerken!

--

So, das war's schon wieder!
Liebe Grüße vom Krätzchen rendeer 
Anhänge
sp logo.jpg
Du hast hier nicht die Berechtigung, Dateien runterzuladen.
(32 KB) Anzahl der Downloads 8
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter Dezember 2013   Di Dez 03, 2013 9:50 pm

Selbsthilfegruppe "Skin-picking" Köln
Newsletter # 41, Dezember 2013

Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Nächstes Treffen mit Weihnachtsessen
2. Gesprächsthemen
3. Wünsche Förderung für 2014
4. Weitere Termine
--

1. Unser nächstes Treffen wird besonders festlich!

Denn die Selbsthilfegruppe besteht jetzt seit drei Jahren – schon eine kleine Feier wert, finde ich! Außerdem steht Weihnachten vor der Tür ... passt doch!

Wir machen ein Weihnachtsessen in unserem Treff-Raum: wie immer der "gesundheitsladen", Venloer Straße 46 (Nähe Hans-Böckler-Platz). Auch "Neue" sind herzlich eingeladen – wer dabei ist, bringt bitte etwas zum Essen mit! :-)

Bisher stehen auf dem Büffet: Gemüse-Couscous, Lachs-Lauch-Torte, Möhrenschnitze mit Dip. Weite Anmeldungen bitte kurz an mich mailen – ich freue mich!

Getränke: Ich kaufe ein paar Flaschen Wasser und Rotwein – auch hier sind weitere Mitbringsel willkommen.

Ach ja, der Termin: Montag, 16. Dezember, 20 Uhr
--

2. Gesprächsthemen

Worüber möchtet ihr bei den nächsten Treffen besonders sprechen? Was liegt euch auf der Seele? Kathrin schlägt beispielsweise vor, über Skin-picking und Partnerschaft zu reden: Wie viel Nähe kann ich zu meinem Partner zulassen, was verstecke ich und welche Auswirkungen hat das auf die Beziehung? Hält mich Skin-picking möglicherweise ganz davon ab, eine engere Beziehungen mit jemanden einzugehen?

Oder interessiert ihr euch für Therapiemethoden? Für die Selbsthilfe-Szene in Nordamerika (da gibt es deutlich mehr Angebote für Skin-picker!) Und und und ... ich freue mich auf eure Vorschläge!
--

3. Wünsche: Förderung 2014

Gleiches gilt für Projekte, die ihr euch im kommenden Jahr vorstellen könntet: Sind sie mit finanziellem Aufwand verbunden, muss ich Förder-Anträge stellen, eigentlich bis Ende des Jahres ... Äh, ja. ;-)
Was würdet ihr gerne mal machen? Geplant ist schon, dass Barbara Schubert, Heilpraktikerin für Psychotherapie aus Frankfurt, über ihre Erfahrungen in der Therapie von Skin-pickern spricht. Wen könnten wir noch als Referenten einladen? Vorschläge bitte an mich!
--

4. Weitere Termine

Immer am 3. Montag eines Monats, die nächsten drei sind:

20. Januar, 17. Februar, 17. März

... immer um 20 Uhr, immer im "gesundheitsladen" (Venloer Straße 46).
--

So, das war's schon wieder!

Falls wir uns nicht mehr sehen: schöne Weihnachten! santa
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Newsletter der Selbsthilfegruppe   Fr Jan 17, 2014 6:38 pm

Newsletter # 42
Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln, Januar 2014

Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Nächstes Treffen
2. Uhrzeit vorverlegen?
3. Vortrag „Meine Erfahrung mit der Therapie von Skin-picking“
4. Aufgabenverteilung in der Gruppe
5. Weitere Treffen


1. Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe ist am

Montag, 20. Januar, 20 Uhr
im „gesundheitsladen köln“, Venloer Straße 46
Sbahn-Haltestelle Köln-West, Ubahn-Haltestelle Hans-Böckler-Platz

… offen für alle Betroffenen :-)



2. Uhrzeit ändern?

20 Uhr als Anfangszeit unserer Treffen könnte für den einen oder anderen, gerade im Winter, zu spät sein, um sich noch mal aufzuraffen. Deshalb: Warum nicht das monatliche Treffen ein bis zwei Stunden vorverlegen? Dann ist es abends auch nicht so umständlich, mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Hause zu kommen.

Vorausgesetzt, der Raum im gesundheitsladen ist frei: Was haltet ihr von der Idee? Ich bitte um Rückmeldung. Und: lieber 18 oder lieber 19 Uhr anfangen?


3. Vortrag: „Meine Erfahrung mit der Therapie von Skin-picking“

Barbara Schubert, heilpraktische Psychotherapeutin aus Frankfurt, hat vor ca. drei Jahren begonnen, sich auf die Therapie von Skin-picking zu spezialisieren. Als (ehemals) selbst Betroffene kennt sie sich mit dem Thema natürlich besonders gut aus. In ihrem Vortrag berichtet sie, welche (anderen) Probleme Skin-picker oft haben und wie ihr Therapie-Ansatz in der Praxis funktioniert.

Mögliche Termine sind: entweder eines unserer nächsten Gruppentreffen. Barbara hat aber auch angeboten, mal an einem Sonntag nach Köln zu kommen. Das hätte den Vorteil, dass sie sich mehr Zeit nehmen könnte und dass die Leute, die montags keine Zeit haben, auch in den Genuss des Vortrags kommen.

Also, was meint ihr: den Vortrag lieber auf einen regulären Treff-Termin legen oder lieber auf einen Sonntag? Ich bitte um Rückmeldung bis 20.1., damit ich es mit Barbara absprechen kann!


4. Aufgabenverteilung in der Gruppe

Da ich, die Gründerin der Gruppe, voll berufstätig bin, wird es mir ein bisschen viel mit der ganzen Arbeit, die an der Organisation hängt. Ariane nimmt an einem Coaching zum Thema „Konflikte in der Gruppenarbeit“ teil und hat mir von dort eine Menge guter Tipps zur Aufteilung der Aufgaben in der Gruppe mitgebracht. Diese werde ich beim nächsten Treffen vorstellen (Ariane selbst kann leider nicht kommen, weil das Coaching immer ausgerechnet zur Zeit des Gruppentreffens stattfindet, grüßt aber alle ganz herzlich!)



5. Weitere Termine

Montag, 17. Februar, 17. März und 21. April, jeweils 20 Uhr (bis auf Weiteres ;-))
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Newsletter der Selbsthilfegruppe   So Feb 09, 2014 3:32 pm

Newsletter # 43, Selbsthilfegruppe "Skin-picking" Köln, Februar 2014

Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Neue Anfangszeit: 19 Uhr!
2. Unser nächstes Treffen: 17. Februar
3. Wir stehen in der neuen Selbsthilfe-Broschüre
4. Vortrag über Skin-picking: 27. April
5. Neuer Flyer und eigenes Logo sind fast fertig!
6. Neu, für Frankophone: http://dermatillomanie-france.com
7. Weitere Termine
--

1. Neue Anfangszeit: 19 Uhr

Wir haben uns in der Gruppe überlegt, dass der Beginn um 20 Uhr vielleicht einigen zu spät ist – gerade im Winter, wenn es draußen kalt und nass ist, mag man sich dann vielleicht nicht mehr aufraffen.
Deshalb legen wir ab sofort den Beginn unserer Selbsthilfe-Treffs auf 19 Uhr. :-)
--

2. Unser nächstes Treffen: Montag, 17. Februar – schon um 19 Uhr!

Herzlich willkommen sind alle von Skin-picking Betroffenen.

Adresse: "gesundheitsladen", Venloer Straße 46
Sbahn-Haltestelle Köln-West, Ubahn-Haltestelle Hans-Böckler-Platz.
--

3. Wir stehen in der neuen Selbsthilfe-Broschüre!

Die Kölner Kontakt- und Informationsstelle Selbsthilfe hat Ende Januar eine neue Broschüre herausgebracht, in der viele Selbsthilfegruppen der Stadt aufgeführt sind – unter anderem wir! Kleiner Wermutstropfen: Wir sind unter "Z" wie Zwangserkrankungen aufgeführt, nicht unter "S" wie Skin-picking, also womöglich für Betroffene nicht so leicht zu finden. Außerdem steht noch unsere alte Anfangszeit drin – Pech, aber nicht mehr zu ändern.
Dennoch: Die Broschüre ist eine rundum lohnenswerte Lektüre, denn man erfährt, was sich selbsthilfetechnisch noch alles in Köln tut. Da gibt es wirklich die erstaunlichsten Gruppen! Smile 

Gegen Zusendung von 1 € Porto in Briefmarken und der eigenen Adresse erhält man ein Exemplar der Broschüre kostenlos. Man kann sich auch eine in der Geschäftsstelle abholen.
Hier der Link: http://www.kisskoeln.de
--

4. Vortrag "Wenn das eigene Spiegelbild zur Qual wird"

Für Sonntag, 27. April, haben wir einen Vortrag einer Therapeutin über Skin-picking organisiert.

Hier mehr Infos dazu von der Vortragenden:
Skin Picking – Wenn das eigene Spiegelbild zu Qual wird
Wer immer wieder an seiner Haut knibbelt, quetscht oder kratzt, der tut das nicht als schlechte Angewohnheit. - Über die Ursachen von Skin Picking und Möglichkeiten der Therapie berichtet Barbara Schubert, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Business Coach aus Frankfurt am Main.
Wir versuchen, das Angebot kostenlos zu machen. Zeit und Ort stehen noch nicht fest. Wer jetzt schon weiß, dass er/sie Interesse hat, darf sich aber gerne jetzt schon anmelden! :-)
--

5. Unser neuer Flyer und ein eigenes Logo sind fast fertig!

Da sich einiges verändert hat, haben wir unseren Flyer aktualisiert. Er wird in den nächsten Wochen gedruckt. Wer gerne Flyer verteilen oder bei sich auslegen möchte, mailt mir bitte seine Adresse und die gewünschte Anzahl (dermatillomanie@gmx.de), ich schicke sie dann los.

Außerdem bekommen wir ein eigenes Logo, auch das ist fast fertig. Ich bringe zur nächsten Gruppensitzung mehrere Entwürfe des Büros Tonfall mit, die Anwesenden können dann auswählen!
--

6. Neu, für Frankophone: http://dermatillomanie-france.com

Wer des Französischen mächtig ist, sollte mal auf dieser neuen Seite vorbeischauen. Eine Pariser Psychotherapeutin hat dort jede Menge Informationen zum Thema zusammengetragen.
Dort erfährt man auch, dass die Franzosen noch abgefahrenere Bezeichnungen als nur "Acné excoriée des jeunes filles" haben: Skin-picking heißt dort zum Beispiel "skinorexie" (Bezug zur Anorexie) oder grattage impulsif (impulsives Kratzen), excoriations neurotiques (neurotische Ausschürfungen) und last but not least: cueillette de la peau ("Haut-Ernte"!!)
--

7. Weitere Treffen
.. sind immer am dritten Montag eines Monats, jetzt immer um 19 Uhr. Also am
17. März, 21. April, 19. Mai.
--

So, das war's schon wieder!
Ich wünsche einen schönen Start ins Frühjahr!  [es ist nur Moderatoren erlaubt, dieses Bild zu sehen]
Das Krätzchen
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Newsletter der Selbsthilfegruppe   Mo März 10, 2014 2:53 pm

Selbsthilfegruppe „Skin-picking“ Köln
Newsletter # 44, März 2014

Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Unser nächstes Treffen
2. Neue Uhrzeit scheint richtig zu sein
3. Vortrag von Barbara Schubert, Therapie von SP
4. Flyer mit neuem Logo fast fertig
5. Weitere Treff-Termine


1. Unser nächstes Selbsthilfegruppen-Treffen ist am

Montag, 17. März
um 19 Uhr

im „gesundheitsladen Köln“, Venloer Straße 46

(Anfahrt mit der KVB: Haltestelle Hans-Böckler-Platz, S-Bahn Ausstieg Köln-West)

Herzlich willkommen sind wie immer alle Betroffenen! :-)
–-
2. Neue Uhrzeit scheint richtig zu sein

Bei unserem letzten Treffen, dem ersten mit der Anfangszeit 19 Uhr, kamen gleich viel mehr Leute als sonst – der große Tisch im Gesundheitsladen war voll bis zum letzten Platz! Die Entscheidung, von 20 auf 19 Uhr zu gehen, scheint also richtig zu sein. Drum halten wir natürlich jetzt dran fest.
--
3. Vortrag von Barbara Schubert über Therapie von SP
am Sonntag, 27. April

Wir haben schon einige Anmeldungen für den angekündigten Vortrag, aber noch keine genaue Uhrzeit und keinen Raum.
Ich schlage 15 Uhr vor, Dauer 3 Stunden.

Da vermutlich mehr Leute kommen werden als zu den üblichen Gruppentreffen, bräuchten wir einen Raum für 80 bis 100 Personen, möglichst zentral in Köln. Angefragt haben wir bereits im BüZe Ehrenfeld, aber dort ist zur gefragten Zeit kein passender Raum verfügbar. Anfragen laufen noch in der Alten Feuerwache und im Stollwerck.

Kann jemand einen anderen Raum empfehlen? Bitte Mail mit Kontaktdaten des Vermieters an mich: dermatillomanie(ät)gmx.de
Danke! :-)
–-
4. Flyer mit neuem Logo fast fertig

Der aktualisierte Flyer unserer Selbsthilfegruppe mit neuem Logo ist fast fertig. Es werden noch letzte Korrekturen gemacht – vielen Dank an alle, die Verbesserungsvorschläge gemacht haben! Diese werden größtenteils umgesetzt. Noch vor dem Vortrag von Barbara Schubert soll der neue Flyer gedruckt sein, so dass ich einige Exemplare verteilen werde. Auflage wird wieder 2500 Stück sein, jeder kann sich reichlich eindecken.
–-
5. Weitere Treff-Termine sind:

Montag, 21. April, 19. Mai, 16. Juni … immer um 19 Uhr.
–-
So, das war's schon wieder!
Schöne Frühlingstage wünscht das Krätzchen  flower
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Newsletter der Selbsthilfegruppe   Mo Apr 14, 2014 7:02 pm

Selbsthilfegruppe „Skin-picking Köln“
Newsletter # 45, April 2014

Hallo zusammen!

Inhalt:

1. Unser nächstes Treffen: Montag, 21.4.
2. Vortrag von Barbara Schubert: Ort und Zeit
3. Neuer Flyer erschienen
4. Weitere Treff-Termine


1. Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe ist am
Montag, 21.4. (ja, Ostermontag!), 19 Uhr, im „gesundheitsladen“, Venloer Straße 46
S-Bahn: Haltestelle Köln-West; U-Bahn: Haltestelle Hans

Eingeladen sind wie immer alle Betroffenen :-)


2. Der Vortrag Skin Picking – Wenn das eigene Spiegelbild zu Qual wird
von Barbara Schubert
findet bekanntlich statt am Sonntag, 27. April, 15 bis 18 Uhr
Und wir haben auch 'nen Raum gefunden: das „Kleine Forum“ im Bürgerzentrum „Alte Feuerwache“, Melchiorstraße 3, Köln. Der Raum fasst 40 Personen. Da der Eintritt frei ist, lohnt es sich gegebenenfalls, zeitig da zu sein ...

Hier noch mal nähere Infos:
Skin Picking – Wenn das eigene Spiegelbild zu Qual wird
Wer immer wieder so sehr an seiner Haut knibbelt, quetscht oder kratzt, dass es die eigene Lebensqualität beeinträchtigt, der tut das nicht aus schlechter Angewohnheit.
Über die Ursachen von Skin Picking und Möglichkeiten der Therapie berichtet Barbara Schubert, Heilpraktikerin für Psychotherapie und Business Coach aus Frankfurt am Main.


3. Unser neuer Flyer ist erschienen

Der Flyer wurde aktualisiert und das Layout noch einmal aufgepeppt. Hier könnt ihr die PDSs herunterladen:
www.skin-picking.de

Wer Flyer in Arztpraxen, bei Therapeuten und in Apotheken verteilen möchte, kann mich gerne kontaktieren und mir seine Postadresse schicken, dann schicke ich die gewünschte Menge. Bitte an die Email-Adresse dermatillomanie@gmx.de



Weitere Treff-Termine sind:
immer am 3. Montag eines Monats um 19 Uhr, also am

19. Mai, 16. Juni und 21. Juli

So, das war's schon wieder!  flower 
Schöne Tage wünscht euch das Krätzchen
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter Mai 2014   Mi Mai 14, 2014 4:48 pm

Newsletter # 46, Mai 2014, Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln

Inhalt:

1. Unser nächstes Treffen

2. Rückblick: Vortrag Barbara Schubert

3. Progressive Muskelentspannung

4. Weitere Tipps gegen Skin-picking

5. Weitere Treff-Termine

--

1. Unser nächstes Treffen ist am

Montag, 19. Mai

19 Uhr

im "Gesundheitsladen", Venloer Straße 46,
Erdgeschoss

Stadtbahn: Haltestelle "Hans-Böckler-Platz aussteigen

S-Bahn: Haltestelle "Köln-West" aussteigen

Von Skin-picking Betroffene sind wie immer herzlich willkommen :-)

--

2. Rückblick: Vortrag Barbara Schubert

Ende April referierte Barbara Schubert, Heilpraktikerin für Psychotherapie aus Frankfurt/Main, über Skin-picking. Sie ist eine ehemals Betroffene. Da sie auf die Behandlung von Skin-pickig spezialisiert ist, hat sie viele Klienten aus diesem Bereich.

Zirka 20 Gäste kamen zu dem Vortrag, darunter einige vertraute Gesichter. Erfreulicherweise trauten sich auch viele "Neue". Aus meiner Sicht kann ich sagen: Barbara hatte selbst für "alte Hasen" noch einige frische Erkenntnisse in petto.

Zum Beispiel: Traumata können innerhalb einer Familie von einer Generation auf die andere "weitergegeben" werden, wenn man sie nicht erkennt und aufarbeitet. Viele Skin-picker haben in ihrer Kindheit traumatische Erlebnisse durchlitten, aber viele sagen auch "Ich hatte eine glückliche Kindheit". Sie finden auch nach intensiver innerer Erforschung keinen Grund, warum sie ihre Haut so massiv misshandeln. Bei manchen mag vielleicht ein "ererbtes Trauma" dahinter stecken. Aber, das sei betont: Es muss nicht immer ein Trauma hinter Skin-picking stecken, eine Vielzahl anderer, nicht so tiefgreifender Ursachen ist denkbar.

Barbaras Vortrag jedenfalls hat nicht nur mich sehr beeindruckt und erfreut. Vielen Dank nach Frankfurt!

Buch-Empfehlung zum Thema ererbtes Trauma: "Das bleibt in der Familie" von Sandra Konrad. Verständlich geschrieben, mit vielen Fallbeispielen.

--

3. Progressive Muskelentspannung

Über Saskia haben wir vielleicht die Möglichkeit, eine Trainerin für Progressive Muskelentspannung zu einem Einführungsvortrag mit praktischen Übungen nach Köln zu holen.

Progressive Muskelentspannung ist eine Entspannungstechnik, die sich besonders gut für Skin-picker eignet. Dadurch, dass Entspannung über den "körperlichen" Weg – die aufeinanderfolgende An- und Entspannung der Muskeln – gesucht wird, hat der Geist nicht so viel Gelegenheit zum Abschweifen.

Sobald ich Näheres dazu sagen kann, erfahrt ihr es hier im Newsletter!

--

4. Gesammelte Tipps gegen Skin-picking

Auf unseren letzten Selbsthilfegruppen-Treffen habe ich ein paar Tipps gegen Skin-picking mitgeschrieben. Ausprobieren empfohlen!

Auf Youtube gibt es kurze Yoga-Videos zum Mitmachen, je 5 bis 10 Minuten lang, nennt sich "Bedtime Yoga". Saskia sagt dazu: "Die Übungen zu machen, hat mich runtergebracht. Der Druckabbau war fast gleichwertig mit Skin-picking."

Um seinen Körper selbst auf andere Weise zu fühlen als nur durch Skin-picking, hier eine Übung für die klassische Knibbel-Situation "am Computer sitzen": eine Hand auf den Bauch legen, die andere Hand dirigiert die Maus.

Oft sind depressive, herunterziehende Gedanken der Anlass einer Knibbel-Attacke. Deshalb hier eine Buch-Empfehlung von Verena: "Der achtsame Weg durch die Depression". Es geht in dem Buch darum, unangenehme, bedrückende, eben deprimierende Gedanken auf achtsame Weise zuzulassen – sie verschwinden dann von selber. Dieser Ansatz nennt sich "mindfulness-based cognitive therapy".

--

5. Weitere Treff-Termine

immer am dritten Montag eines Monats, immer 19 Uhr.

Die nächsten sind: 16. Juni, 21. Juli und 18. August

--

So, das war`s schon wieder!  Very Happy 

Liebe Grüße vom Krätzchen.
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter # 47, Selbsthilfe "Skin-picking" Köln, Juni 2014   Di Jun 10, 2014 4:25 pm

Hallo zusammen!  Very Happy 

Inhalt:
1. Unser nächstes Treffen: Mo, 16. Juni
2. Ist Skin-picking erblich?
3. Weitere Treff-Termine
--

1. Das nächste Treffen unserer Selbsthilfegruppe ist am

Montag, 16. Juni
um 19 Uhr
Adresse: "gesundheitsladen", Venloer Straße 46, Erdgeschoss
Anfahrt mit den Öffis: Haltestelle "Hans-Böckler-Platz" (U-Bahn) oder "Bahnhof West" (S-Bahn)
--

2. Ist Skin-picking erblich?

Diese Frage diskutiert Fachautor David Florendale in seinem Blog unter Skinpick.com.
Hier der Link zum Artikel (auf Englisch):
http://www.skinpick.com/node/3716
Dort zitiert Florendale eine Studie mit 60 Teilnehmern, von denen 28,3 Prozent Familienangehörige ersten Grades haben, die auch Skin-picker sind. Das spricht schon für eine Beteiligung der Gene, wobei die Frage aber immer noch bleibt, ob die Gene oder einfach das Erlernen der Verhaltensweise durch Abschauen hier der Grund für die Störung sind. Außerdem ist eine Studie mit dieser geringen Teilnehmerzahl nur begrenzt aussagekräftig. Das Problem ist aber, dass es generell wenig Forschung zu Skin-picking gibt. Daher wird jede noch so kleine Studie dankbar angenommen.
Eine weitere Frage: Ist Skin-picking auch genetisch mit den Zwangsstörungen verbunden? Dazu wurden einerseits Personen untersucht, die Skin-picking, aber keine Zwangsstörung haben sowie andererseits Personen, die nur eine Zwangsstörung haben. Es stellte sich heraus, das Personen mit Skin-picking sehr viel öfter Familienangehörige haben, die auch Skin-picker sind als Personen mit Zwangserkrankung Angehörige ersten Grades haben, die auch zwangserkrankt sind. Das scheint darauf hinzudeuten, dass die genetischen Marker für Skin-picking und für Zwangserkrankungen nicht identisch sind.
Eine Studie unter 2518 Zwillingen aus dem Jahr 2012 ergab, dass bei 40 Prozent der Untersuchten genetische Faktoren eine Rolle spielten, bei dem Rest (60 Prozent) wurde das Verhalten auf Umweltfaktoren zurückgeführt.

Wie schätzt ihr das bei euch selbst ein? Gibt es in eurer Familie Menschen, die ihre Haut bearbeiten, die an ihren Nagelbetten kauen? Glaubt ihr, ihr habt euch das Verhalten von ihnen "abgeschaut"? Oder war es sozusagen schon "in euch drin", ich habt es quasi automatisch, aus einem inneren Impuls heraus begonnen? Wenn ja, wann – in welcher Lebenssituation – kam dieser Impuls auf?
Vielleicht habt ihr das Verhalten aber auch von jemandem außerhalb der Familie übernommen – einem Freund/einer Freundin, einer Schulkameradin?
Ich möchte anregen, dass wir uns über diese Fragen beim nächsten Treffen austauschen.
--

3. Weitere Treff-Termine ...
... sind immer am dritten Montag eines Monats, immer 19 Uhr, also am:
21. Juli, 18. August und 15. September.
--
So, das war's schon wieder. Ich wünsche euch schöne Sommertage mit wenig Knibbelstellen!  sunny Liebe Grüße vom Krätzchen
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter # 48, Selbsthilfegruppe Skin-picking   Mo Jul 14, 2014 2:43 pm

Newsletter # 48, Juli 2014
Selbsthilfegruppe „Skin-picking“ Köln

Hallo zusammen! :-)

Inhalt:
1. Unser nächstes Treffen: Mo., 21. Juli, 19 Uhr
2. Neu: unsere Facebook-Seite mit geheimer Gruppe
3. Plan: eine Selbsthilfe-App für Skin-picker
4. USA, Teil 1: Online-Therapie für Skin-picker
5. USA, Teil 2: Neuer Ratgeber auf Englisch
6. Unsere weiteren Treff-Termine

1. Unser nächstes Treffen ist am
Montag, 21. Juli, 19 Uhr
im „gesundheitsladen“, Venloer Straße 46, Erdgeschoss.
Mit ÖPNV erreichbar: Ubahn-Haltestelle „Hans-Böckler-Platz“, Sbahn-Station „Köln Bahnhof West“

Ganz herzlich eingeladen sind wie immer alle, die an Skin-picking oder einer ähnlichen Störung wie beispielsweise Trichotillomanie leiden.

2. Neu: unsere Facebook-Seite mit geheimer Gruppe

Ich bastele gerade an dem neuen Facebook-Auftritt unserer Selbsthilfegruppe. Sie besteht aus einem öffentlichen Teil, über den Neuigkeiten gepostet werden und einer geheimen Gruppe, in der sich Betroffene vertraulich austauschen können. Das Ding ist noch nicht mal halbwegs fertig, deshalb poste ich hier den Link noch nicht. Wird aber so bald wie möglich nachgeholt! :-)

3. Plan: Eine Selbsthilfe-App für Skin-picker

Letztens bin ich auf die Idee gekommen, eine Selbstbeobachtungs-App für Skin-picker zu machen. So etwas wie ein Selbstbeobachtungsbogen für die „Generation Web 2.0“, die ja bekanntlich nicht mehr so gerne Papier in die Hand nimmt. Es gibt schon ein paar Apps, die in Ansätzen ähnliches bieten, beispielsweise „way of life“ (für iOS) oder „habit tracker“ (für Android). Dort kann eintragen, welche Gewohnheit(en) man aufbauen bzw. aufgeben möchte, und seine Fortschritte jeden Tag eintragen. Wenn man das ein paar Tage/Wochen lang gemacht hat, kann man seinen  Fortschritt anhand einer Grafik darstellen lassen – das soll ein Anreiz sein, in seinen Bemühungen nicht nachzulassen. Mehr Infos hier:
Way of Life: https://itunes.apple.com/de/app/way-life-ultimate-habit-maker/id393159800?mt=8
Habit tracker: http://appcrawlr.com/android/ipro-habit-tracker-free

Ich stelle mir aber noch mehr Funktionen vor, beispielsweise ausführlichere Möglichkeiten, Selbstbeobachtungen einzutragen sowie eine optische Darstellung der Selbstbeobachtungen. Kann jemand von euch in Java Script codieren? Der-/diejenige nehme bitte Kontakt mit mir auf – ich würde gerne wissen, wie realistisch es ist, so etwas umzusetzen und was das in etwa kosten würde.

4. USA, Teil 1: die erste Online-Therapie für Skin-picker

David Florendale, Autor eines Buches über Skin-picking, offeriert auf seiner Webseite seit Anfang des Monats „online therapy“ für Skin-picker. Das Acht-Wochen-Programm, basierend auf kognitiver Verhaltenstherapie, soll nach einer Einführungsphase 339 Dollar kosten. Mal wieder typisch für die Amis, dieser pragmatische Ansatz: Viele können sich in den USA keine Therapie leisten, weil sie nicht krankenversichert sind oder ihre Versicherung nicht für Therapie zahlt. Außerdem kennen sich viele Therapeuten mit Skin-picking nicht aus (ist ja hier leider auch so). Dank Online-Therapie – die, wie Florendale versichert, von Experten durchgeführt wird – müssen Florendales Kunden nun auch keine weiten Wege bewältigen und können das alles von zuhause aus machen. Ist das ein Ansatz, der auch für Deutschland überlegenswert wäre?
Hier mehr Informationen dazu: http://www.skinpick.com/online-therapy-program

5. USA, Teil 2: Neues Ratgeberbuch auf Englisch

Annette Pasternak, eine ehemals Betroffene, hat vor wenigen Wochen ein Ratgeberbuch herausgebracht.
Hier gibt es ein Interview mit der Autorin:
http://www.youtube.com/watch?v=eB7Kr8ymzTo


6. Unsere weiteren Treff-Termine

Jeden 3. Montag im Monat, immer um 19 Uhr. Also am:
18. August, 15. September, 20. Oktober


So, das war's schon wieder  sunny 
Schöne Sommerferien wünscht euch das Krätzchen
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Newsletter August 2014   Di Aug 12, 2014 4:46 pm

Newsletter #49 Selbsthilfegruppe Skin-picking Köln
August 2014

Hallo zusammen!

1. Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen
2. Neue Zeichnung von "Vivy"
3. Neue Facebook-Seite, bitte liken: "In meiner Haut"
4. Adressliste überarbeitet
5. Im Netz gefunden: zwei Skin-picking Blogs
6. Buchempfehlung "Alles muss versteckt sein"
7. Weitere Treff-Termine

--

1. Deutsche Gesellschaft Zwangserkrankungen

Bei einem Gespräch mit der Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft Zwangserkrankungen, Antonia Peters, kam letztens die Idee auf, dass die Selbsthilfegruppe Mitglied in der Gesellschaft wird. Das hätte mehrere Vorteile: Zum Beispiel abonnieren wir die Zeitschrift der Gesellschaft, "Z aktuell", können dort Artikel publizieren und Skin-picking bekannter machen.
Antonia ist zugleich die Leiterin der Infostelle Trichotillomanie Hamburg, das heißt, sie hat "Impulskontrollstörungen" wie Trich und Skin-picking genauso auf dem Schirm wie klassische Zwangsstörungen.
Die Mitgliedschaft kostet 50 Euro im Jahr und ermöglicht auch eine vergünstigte Teilnahme an den Tagungen der DGZ. Die nächste ist schon vom 26. bis 29. September in der Schön Klinik in Bad Bramstedt und steht unter dem Titel "Von Macken bis Zwängen und darüber hinaus". Unter anderem wird dort die uns bekannte Susanne Fricke einen Vortrag über Dermatillomanie (Skin Picking) halten. Ich werde an der Tagung teilnehmen, vielleicht hat noch jemand anders Lust dazu – weitere Informationen unter diesem Link:
http://www.schoen-kliniken.de/ptp/kkh/bbr/akt/events/art/02727/
--
2. Wenn die eigenen Finger zu Monstern werden ...
... dann ist es vielleicht Skin-picking. Die Zeichnung von Forenmitglied "Vivy" finde ich sehr treffend. Danke fürs Zuschicken, Vivy!
Das Bild und weitere findet ihr unter diesem Link:
http://www.skin-picking.de/über-skin-picking/skin-picking-gemalt/
--
3. Neue Facebook-Seite
Die neue Facebook-Seite der Selbsthilfegruppe – ich hatte letztes Mal schon drüber berichtet – ist jetzt noch auf ein anderes Fundament gehoben worden, sie ist jetzt mit meinem privaten Profil verknüpft. An dieser Stelle poste ich demnächst Neues zu Skin-picking, aber auch Anderes zum Thema Haut. Der Name "In meiner Haut" ist bewusst allgemein gewählt, damit man sich nicht outet, wenn man die Seite liked.
Wozu ich hiermit alle herzlich auffordere! Bitte, gebt mir eure Daumen! -> https://www.facebook.com/pages/In-meiner-Haut/1595257914034620  Danke ! <3
--
4. Therapeutenliste wurde überarbeitet
Ich habe die Liste mit Therapeuten, die wir dankenswerterweise von der Infostelle Trichotillomanie übernehmen durften, überarbeitet und ergänzt. Hier findet ihr – hoffentlich auch in eurer Nähe – Adressen von Therapeuten, denen Störungen wie Trichotillomanie und Skin-picking bekannt sind. Neu sind auch die Bereiche "für Kinder und Jugendliche" und "Ambulanzen und Kliniken". In einigen Gegenden Deutschlands gibt es hier leider noch große weiße Flecken. Ganz zu schweigen von Österreich und der Schweiz: Von dort haben wir noch niemanden gelistet. Deshalb meine Bitte: Wenn ihr einen Therapeuten/eine Therapeutin, eine Ambulanz oder Klinik kennt, die ihr empfehlen könnt und die noch nicht aufgeführt sind, schickt mir bitte eine Mail mit der Adresse. Die Adresse: dermatillomanie(at)gmx.de.
Hier der Link: http://www.skin-picking.de/adressen/
--
5. Im Netz gefunden: zwei Skin-picking Blogs
Eine junge Frau, die sich "Coco" nennt, bloggt seit einigen Wochen über ihr "Leben mit Skin-picking". Sie versucht, ihrem eigenen Verhalten auf die Spur zu kommen. So schreibt sie zum Beispiel: "Für mich bedeutet im Einklang mit Skin Picking zu leben, dass man akzeptiert, dass es da ist. Man sollte aber trotzdem die Führung behalten und sich nicht bestimmen und belasten lassen." Hier geht es zu Cocos Blog:
http://leben-mit-skinpicking.blogspot.de/

Unter dem Namen "Samantha Serva" veröffentlicht eine Bloggerin bereits seit mehr als einem Jahr unregelmäßig Neues zum Thema Skin-picking. Sie erzählt private Episoden, hat sich aber auch ein eigenes Mess- und Belohnungssystem für "knibbelfreie Tage" ausgedacht – sehr kreativ! Leser können sich auch in einer Community anmelden und dürfen auch als Besucher Bücher, Artikel und ähnliches im Blog vorstellen.
Link: http://dermatillomanie.blog.de/
--

6. Buchtipp: "Alles muss versteckt sein" – Thriller von Wiebke Lorenz
Eines Tages wacht Marie neben ihrem toten Freund auf. Er wurde auf brutale Weise niedergemetzelt. Hat sie es getan? Marie leidet unter Zwangsgedanken, sie hatte schon vorher monatelang unter grausamen Mordphantasien gelitten. Doch nach dem Gerichtsverfahren und ihrer Einweisung in den Maßregelvollzug ist sie sich plötzlich nicht mehr sicher, das Buch nimmt viele unvermutete Wendungen.
Da wird das Leben mit einer psychischen Störung buchstäblich zum Thriller. Ein Buch, das auch dazu beitragen kann, in der Öffentlichkeit die Problematik der Zwangserkrankungen bekannter zu machen.
http://www.randomhouse.de/Paperback/Alles-muss-versteckt-sein/Wiebke-Lorenz/e397228.rhd
--
7. Weitere Treff-Termine
Immer am 3. Montag eines Monats, immer um 19 Uhr, also:
15. September, 20. Oktober und 17. November
--

So, das war's schon wieder!  flower 
Einen schönen Spätsommer wünscht euch
das Krätzchen
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Krätzchen

avatar

Anzahl der Beiträge : 884
Anmeldedatum : 13.02.11
Alter : 46
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Newsletter der Selbsthilfegruppe   Di Sep 09, 2014 10:00 am

Selbsthilfegruppe "Skin-picking" Köln
Newsletter # 50, September 2014
 
Hallo zusammen!

Inhalt:
1. Unser nächstes Treffen
2. Selbsthilfegruppe auf Facebook I: "In meiner Haut"
3. Selbsthilfegruppe euf Facebook II: "Skin-picking geheime Gruppe"
4. Tagung "Von Macken bis Zänge"
5. Selbsthilfegruppe jetzt Mitglied in der Deutschen Gesellschaft Zwangserkrankungen
6. Zum Notieren: Weitere Treff-Termine
--
1. Das nächste Treffen der Selbsthilfegruppe ist am
Montag, 15. September
um 19 Uhr

im "gesundheitsladen", Venloer Straße 46
U-Bahn-Haltestelle Hans-Böckler-Platz, S-Bahn-Haltestelle Bahnhof West
Eingeladen sind wie immer alle von Skin-picking und/oder Trichotillomanie Betroffenen Smile
--
2. Selbsthilfegruppe auf Facebook I: "In meiner Haut"
Seit ein paar Wochen ist die Selbsthilfegruppe auch auf Facebook vertreten. Und zwar unter einem Namen, der nicht auf Skin-picking schließen lässt: "In meiner Haut" heißt die Seite, die ich angelegt habe. Der Name ist bewusst so gewählt: Einerseits soll klar sein, dass es um das Thema Haut geht. Andererseits sollen aber deine Facebook-Freunde, die nichts über Skin-picking wissen, nicht mit der Nase darauf gestoßen werden. Wer jedoch für das Thema Haut sensibilisiert ist, weil er/sie beispielsweise selber pickt, wird durch den Namen aufmerksam und erfährt durch Besuchen der Seite vielleicht gerade erst, dass es Skin-picking überhaupt gibt! Noch immer ist das zu wenigen bekannt und das soll diese offene Seite ändern.
Dazu aber brauchen wir so viele Likes wie möglich. Über 50 haben wir schon - jedes weitere "Mag ich" hilft, Skin-picking bekannter zu machen! Smile
Und natürlich: Kommentare und Beiträge von dir auf der Seite sind höchst erwünscht!
Hier der Link: https://www.facebook.com/pages/In-meiner-Haut/1595257914034620
--
    3. Selbsthilfegruppe auf Facebook II: "Skin-picking geheime Gruppe"
Für den vertraulichen Austausch haben wir auch eine Plattform bei Facebook geschaffen. Sie ist allerdings so geheim, dass ihr sie selbst über die Suchfunktion nicht findet. Wenn du daran interessiert bist, dich im geschlossenen Kreis mit anderen Betroffenen über SP auszutauschen, beschreibe ich dir hier, wie du in die Gruppe kommst:
1. Du schickst mir eine Freundschaftsanfrage – ich bin Nutzer "ingrid.baumer1". 2. Du wartest, bist die Freundschaftsanfrage bestätigt wurde und schickst mir eine PN, dass du in die Gruppe willst. (Das Warten ist leider nötig, da sonst deine PN nicht bei mir ankommt – alles Erfahrungswerte Wink) Dann nehme ich dich in die Gruppe auf.
--
4. Tagung "Von Macken bis Zwänge" Ende September
Im Auftrag der Selbsthilfegruppe besuche ich am 26. und 27. September die Tagung "Von Macken bis Zwänge und darüber hinaus. Diagnose und Behandlung von Zwangsstörungen und Verhaltenssüchten". Es gibt da viele Tagesordnungspunkte, die für uns von Interesse sind. Ich nenne nur mal einige Veranstaltungstitel: "Aktuelles zur Diagnostik der Zwangsstörung und der Zwangsspektrumsstörungen nach DSM-5", "Ich kann nicht anders! ... Und kann es nicht verstehen! Beziehungskonflike im Zwang. Neue Wege gehen" und – natürlich besonders interessant für uns: "Dermatillomanie (Skin Picking) - ein Überblick" Der letztgenannte Vortrag ist von Susanne Fricke, der Autorin des Ratgebers "Die eigene Haut retten". Wenn sie einen Buchstand hat, werde ich bei der Gelegenheit auch einige unserer SHG-Flyer strategisch günstig platzieren Wink
Ich nehme doch stark an, dass ich mit sehr vielen Eindrücken und neuen Informationen von der Tagung zurückkomme – und freue mich schon darauf, diese mit euch zu teilen!
--
5. Selbsthilfegruppe Mitglied in der DGZ
Unsere Selbsthilfegruppe ist seit Anfang des Monats auch Mitglied in der Deutschen Gesellschaft Zwangserkrankungen (DGZ). Als solches bekommen wir die Zeitschrift "Z" der DGZ mit vielen interessanten Informationen im Abo. Wer einen Blick hineinwerfen möchte: Ich bringe die Ausgaben dieses Jahres zum nächsten Treffen mit.
Hier der Link zur DGZ: www.zwaenge.de

--
6. Zum Notieren: weitere Treff-Termine der Selbsthilfegruppe
Immer am 3. Montag eines Monats, immer um 19 Uhr.
Die nächsten sind: 20. Oktober, 17. November und 15. Dezember
--
So, das war's schon wieder!
Schöne Frühherbsttage wünscht
das Krätzchen
Nach oben Nach unten
http://www.skin-picking.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Newsletter der Selbsthilfegruppe   

Nach oben Nach unten
 
Newsletter der Selbsthilfegruppe
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Selbsthilfegruppe gründen
» Selbsthilfegruppe für den Zollern-Alb -/und angrenzende Kreise

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Skin Picking Forum :: Öffentlicher Bereich :: Öffentlicher Bereich-
Gehe zu: